Lattenrost

Zu jedem Bett gehört ein Lattenrost, das weiß jeder. Doch was genau hat es mit diesem Lattenrost eigentlich auf sich?

Der Lattenrost soll das bequeme Liegen ermöglichen und so dafür sorgen, dass der Schlaf erholsam ist. Der Mensch soll elastisch gelagert sein und de Lattenrost übernimmt gemeinsam mit der Matratze des Bettes die Aufgabe, dem Menschen eine komfortable Rücken- und Seitenlage zu ermöglichen. Außerdem ist der Lattenrost wichtig für die Zirkulation der Luft, denn die Matratze benötigt auch Luft von unten, um ein angenehmes Schlafklima zu erhalten. Die Bezeichnung Lattenrost rührt daher, dass das Bauteil aus Leisten besteht, die im rechten Winkel zur Liegefläche des Bettes angebracht sind. Es handelt sich dabei um Schichtholz in einer Breite von mehreren Zentimetern. Der Lattenrost besteht aus einem Rahmen, der aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt sein kann. Der Rahmen hat eine rechteckige Form, passend zum Bett. Auf diesem Rahmen wurden die oben genannten Leisten angebracht. In der Regel sind die Leisten einfach gelagert, es gibt aber auch Varianten, an denen sie in bestimmten Körperbereichen doppelt gelagert sind. Das dient dazu, dass auch ein höheres Gewicht getragen werden kann. Der Lattenrost wird einfach in den Bettrahmen gelegt, es erfolgt entweder gar keine feste Verbindung oder nur an einige Punkten mittels Schrauben. Im Bett gibt es ringsherum Leisten, die als Aufnahme für den Lattenrost dienen und die breit genug sind, um eine stabile Auflage zu bieten. Ein Verrutschen oder gar Herabfallen des Lattenrostes ist so nicht möglich.

Beim Lattenrost gibt es verschiedene Bauformen. Zum Einen den Standardlattenrost. Dieses ist ein Holzrahmen, auf dem wie oben beschrieben die einzelnen Leisten angebracht wurden. Diese Leisten sind in Halterungen aus Kunststoff befestigt. Das ist eine sehr einfache Version mit recht wenigen Leisten. Eine andere Bauform ist der anpassbare Lattenrost. Die Bauweise ist ähnlich dem Standardlattenrost, jedoch verfügt diese Form über zusätzliche Leisten in bestimmten Bereichen, um dort ein höheres Gewicht zu tragen. Des Weiteren gibt es den beweglichen Lattenrost. Diese ist in mehrere Segmente unterteilt, so dass Rücken und Beine gesondert gelagert werden können.

Normalerweise sind es vier bis fünf Segmente, die ergonomisch angepasst werden können. Als letztes sei noch der Rollrost als Bauform genannt. Das ist ein einfacher Lattenrost, der nicht mit einem Rahmen verbunden ist, sondern nur mit einem elastischen Band gehalten wird. Er ist sehr Platz sparend, wenn er gelagert werden soll, bietet aber auch einen recht geringen Liege- und Schlafkomfort.

Heute werden immer öfter die Lattenroste gewählt, die individuell anpassbar sind. Anfangs waren sie im medizinischen Bereich verbreitet, um Patienten ein entspanntes Liegen zu ermöglichen. Jetzt achten immer mehr Menschen beim Kauf eines Bettes auch darauf, wie der Lattenrost gestaltet ist, da die Bedeutung eines erholsamen Schlafes inzwischen mehr geschätzt und besser auf die Beschaffenheit der Schlafunterlage geachtet wird.